Satteldach Malli-Haus

Satteldach

Das Satteldach zeichnet sich durch zwei geneigte, meist rechteckige Dachflächen aus, welche durch den First miteinander verbunden sind. 2-stöckig als Haus oder 1-stöckig als Bungalow

Das Malli Haus
Das ideale Haus für Familien und solche, die noch daran arbeiten.

Das Malli Sattel-Haus ist der Klassiker unter den Ziegelfertighäusern. Ein ausgezeichnetes Preis-Leistungs-Verhältnis und eine breit gefächerte Auswahl mit verschiedensten Größen ermöglicht eine optimale Planung für Familien. Hier bleiben fast keine Wünsche offen. Von ländlich bis modern stehen verschiedene Ausbaustufen und Stile zur Verfügung.

Sicherlich kennt jeder das Sprichwort: Vom Regen in die Traufe. Es hat seinen Ursprung in der Bauform des Satteldachs. Die Traufe ist der unterste Teil des Daches der entweder direkt mit der Hausmauer abschließt oder etwas darüber hinaus steht. Bei Regen schießt hier meist mehr Wasser zu Boden als anderswo. Wer also vom Regen in die Traufe kommt, wird nasser als er ohnehin schon ist.

Doch die massiven Fertigteilhäuser von Malli bieten vielfältige Vorteile:

mehr erfahren

Ein Satteldach ist einfach in der Bauweise, da es einem einfachen Konstruktionsprinzip unterliegt. Die beiden, meist gleich langen, Dachseiten treffen am höchsten Punkt aufeinander, dem Dachfirst.

Diese Art von Dach ist sehr witterungsbeständig und kann durch unterschiedliche Dachneigungen den regionalen Besonderheiten angepasst werden.

Starke Neigungen von 40 Grad nennt der Fachmann Winkeldach. Diese Neigungen , wie bei den Modellen Sattel 128, 140, 141, 149 oder 161 sind für regenintensive Regionen besonders geeignet, da das Wasser schnell abfließen kann, die Dachfläche wird schneller trocken und das Risiko von eindringender Feuchtigkeit minimiert wird.

Flachere Winkel bis 30° werden flaches Satteldach genannt. Diese Neigung finden Sie beim Malli Fertighaus Modell Sattel 86 mit gerade 28° Dachneigung. Diese Häuser sind in alpinen Gebieten mit viel Schnee besonders geeignet, da Sie das hohe Gewicht besonders gut aushalten und besser vor unkontrollierten Schneerutschungen schützen. Noch steilere Satteldächer findet man nur bei gotischen Bauten. Jenseits der 62° nennt man die Dachform altdeutsch oder auch gotisch. Durch den hohen Raumverlust sind diese Neigungen allerdings kaum mehr gebräuchlich. Einer der wichtigsten Vorteile dieser Dachform ist die geringere Wartungsintensität. Durch die optimierte Bauweise ist ein Satteldach weniger anfällig für Schäden und muss daher seltener gewartet werden als zum Beispiel ein Flachdach.

Dachschrägen bringen, je nach Bauweise, fast immer einen Wohnflächenverlust mit sich. Doch gerade diese Schrägen können eindrucksvoll durch Dachfenster genutzt werden, oder über Giebelfenster ausgeglichen werden. Gerade Giebel ermöglichen besondere Wege zur Hausgestaltung, weshalb wir bei Malli einen eigenen Fertigteilhaus-Typ dafür geschaffen haben, die Sattel+ Häuser.

Satteldach mit Giebelfenster
Satteldach mit Giebelfenster
Satteldach mit Dachfenster
Satteldach mit Dachfenster
weniger anzeigen

Sattel 86

Der 86 m2 Malli Bungalow mit Satteldach

Details von Sattel 86

Sattel 90

Der 90 m² Malli Bungalow mit Satteldach

Details von Sattel 90

Sattel 125

Das 125 m² Malli Haus mit Satteldach

Details von Sattel 125

Sattel 130

Das 130 m² Malli Haus mit Satteldach

Details von Sattel 130

Sattel 135

Das 135 m² Malli Haus mit Satteldach

Details von Sattel 135

Sattel 137

Das 137 m² Malli Haus mit Satteldach

Details von Sattel 137

Sattel 139

Das 139 m² Malli Haus mit Satteldach

Details von Sattel 139

Sattel 143

Das 143 m² Malli Haus mit Satteldach

Details von Sattel 143

Sattel 148

Das 148 m² Malli Haus mit Satteldach

Details von Sattel 148